lebenskreis(at)hospizverein-hennef.de  +49 (0) 2242 917037

Verein

Der Hospizverein LEBENSKREIS e. V. – Verein für ambulante Sterbe- und Trauerbegleitung - engagiert sich seit seiner Gründung im Sommer 2000 für die Beratung und Begleitung sterbender Menschen und deren Angehörigen. Er ist ein eingetragener Verein und als gemeinnützig anerkannt.

Wenn im eigenen Umfeld die Kraft nicht mehr ausreicht, bieten die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Lebenskreis e.V. unentgeltliche Unterstützung an.

Pflegeleistungen werden nicht übernommen, vielmehr werden Angehörige und Freunde bei der Betreuung durch regelmäßige und verlässliche Besuche zu Hause entlastet. Man nimmt sich für den Kranken und seine Angehörigen Zeit zum Reden, Zuhören, Dasein. Zusätzlich können kleinere Besorgungen und Dienstleistungen übernommen werden.

Die Zielsetzung der Mitglieder des Vereins sind vor allem:

  • der Mensch soll dort sterben dürfen, wo er es wünscht. Möchte der Kranke zu Hause sterben, wird versucht, die notwendige Unterstützung zu gewährleisten.
  • den sterbenden Menschen zu unterstützen, dass es seine Situation bewusst akzeptieren kann.
  • die persönliche Ist-Situation des Kranken zu respektieren und die gewünschte, gemeinsam besprochene Unterstützung bestmöglich umzusetzen.
  • die Entlastung der Angehörigen, um ihnen zeitlichen Freiraum in ihrem Alltag zu geben.
  • Beratung für Angehörige und Schwerstkranke- auch dann, wenn eine praktische Unterstützung nicht gewünscht oder nötig ist.
  • das „Sterben" aus der Tabuzone zu holen und als Teil des Lebens zu akzeptieren.

Der tatsächliche Umfang der Betreuung / Hilfestellung richtet sich nach den Wünschen des Kranken / der Angehörigen und den Möglichkeiten des Hospizmitarbeiters.

Termine/Aktuelles

Adventfeier der Ehrenamtlichen

Interna

Montag, 18. Dezember 2017, 19 Uhr, im Hospizverein.

Weiterlesen

Trauercafé im Januar

Trauercafé

Mittwoch, 03. Januar 2018, 15:30 - 17:00 Uhr

Weiterlesen

Kindertrauergruppe

Kindertrauergruppe

1. Treffen am 12. Januar 2018 in der Kurhausstr. 1.

Weiterlesen